Vorstellung des Zoonose Verbundes

Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis (MAP) ein tierpathogener Erreger mit humanpathogenen Eigenschaften?

Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis (MAP), der Erreger der Paratuberkulose der Wiederkäuer, wird seit langem als mögliches ätiologisches Agens für den Morbus Crohn des Menschen diskutiert. Zur endgültigen Klärung gibt es noch großen Forschungsbedarf. Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte ZooMAP-Verbund besteht aus acht Teilprojekten von Arbeitsgruppen unterschiedlicher Ausrichtungen: Immunologie, Tier- und Humanmedizin. Die Projekte befassen sich mit der Charakterisierung der pathobiologischen Eigenschaften von MAP, einer Optimierung des Nachweises von MAP in Milch und Geweben, der Beteiligung von MAP an Darmveränderungen des Menschen sowie der Verbesserung der molekularen Typisierung von MAP. Die Ergebnisse sollen zur besseren Risikoabschätzung der Bedeutung von MAP beim Morbus Crohn des Menschens beitragen.

Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis (MAP) – an animal pathogen with properties for a human pathogen?

Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis (MAP), the causative agent of paratuberculosis, is discussed in the context with Crohn´s disease in humans. However the final impact of MAP for Crohn`s disease is still unknown. The network „ZooMAP” consists of eight groups of different research fields (immunology, human- & veterinary medicine). The projects will focus on the appearance of MAP in milk and the improvement of methods for its detection, on the contribution of MAP to chronic intestinal disorders and their consequences in humans, and on the improvement of MAP typing. The results from these studies will increase the understanding of MAP associated with Crohn`s disease and will contribute to the evaluation of a zoonotic relevance of MAP.